Willkommen bei
„Schwert und Bogen Buchonia“

Wir begreifen das Reenactment als Hobby, das mancher mehr und mancher weniger ernsthaft betreibt und diese Seite soll einen kleinen Überblick für diejenigen bieten, die sich informieren und vielleicht sogar anschließen und mitmachen wollen.

Der Name „Schwert und Bogen“ ist bei uns Programm!

Buchonia und Fulda

Die Geschichte hinter dem Namen

Fulda und die Region Osthessen war Teil des „Heiligen Römischen Reichs Deutscher Nation“, dessen Grenzen sich im Mittelalter ständig veränderten und im Groben das heutige West- und Mitteldeutschland, Österreich und die Schweiz, Benelux, Teile Südostfrankreichs, Nord- und teilweise Süditaliens sowie Tschechiens umfasste.

Die Region Fulda gehörte (zu Beginn des HMAs) zum Herzogtum Franken. Fulda selbst allerdings war eine Besonderheit, denn das dortige Kloster war so wichtig, dass es zum Reichskloster erhoben wurde und damit nur dem Kaiser selbst (und natürlich dem Papst) untertan war.

Auch das Gewähren des Münz-, Markt- und Zollrecht sowie schließlich des Stadtrechts für Fulda selbst fällt in die Zeit des Hochmittelalters.

Die Region um Fulda herum hieß seit alters her Buchonia wegen ihrer ausgedehnten Buchenwälder.

Diese Besonderheit haben wir auch in unseren Gruppennamen übernommen.

Wir haben uns für die Darstellung der Epoche des hohen Mittelalters entschieden. Es ist die klassische Zeit der Ritter, mit ihren Turnieren, dem Minnesang, den Kreuzzügen, aber es ist natürlich auch die Zeit, in der der Bau der großen romanischen und frühen gotischen Kathedralen stattfindet und der Aufstieg der Städte und damit des Bürgertums.

Es ist eine Epoche, die einerseits in tiefer Frömmigkeit und dem Glauben an die Allmacht der Kirche verhaftet ist, andererseits aber kulturell, wirtschaftlich und vor allem technisch (z.B. auch militärtechnisch) einen enormen Wandel durchmacht und daher alles andere ist als das „dunkle Mittelalter„.

Wenn man zwei Historiker nach einer zeitlichen Bestimmung des Hochmittelalters fragt, bekommt man vermutlich drei verschiedene Antworten,  mindestens.

Eine mögliche Antwort (siehe Wikipedia): Das Hochmittelalter war die von der Mitte des 11. Jahrhunderts bis zur Mitte des 13. Jahrhunderts dauernde Epoche.

Wenn man’s etwas genauer haben möchte, kann man speziell für den deutschen bzw. deutschsprachigen Raum die beiden Herrscherfamilien der Salier und Staufer heranziehen: der erste König aus dem Geschlecht der Salier war Konrad II. seit dem Jahr 1024.

Die Salier regierten ziemlich genau 100 Jahre, bis Heinrich V. 1125 starb.

Danach brach die große Zeit der Staufer an, bis der letzte Staufer Konradin 1268 den Tod fand.

Wenn man’s lieber gröber mag, kann man auch einfach sagen: Nicht vor 1000 und nicht nach 1300.

Wiegand von Marburg

Impressionen der Gruppe

Kontakt

Feuer und Flamme für das Hoch- oder Spätmittelalter?

Dann gib dir einen Ruck und nimm Kontakt mit uns auf!
Kontakt